Der Märtyrer

Discussion in 'Deutsch - German' started by ibn azem, Aug 4, 2007.

  1. ibn azem
    Offline

    ibn azem Super Moderator Staff Member

    Joined:
    Jul 27, 2006
    Messages:
    1,257
    Likes Received:
    6
    Trophy Points:
    0
    Gender:
    Male
    Occupation:
    muslim
    Location:
    The small Earth
    Ratings Received:
    +20 / 0
    [​IMG]






    Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!
    Und betrachte nicht diejenigen, die auf Allahs Weg gefallen sind, als tot.
    Nein! Sie leben bei ihrem Herrn, und sie werden dort versorgt. [3:169]

    • Es gibt fünf Arten von Märtyrern
    Die meisten Menschen denken, dass ein Märtyrer unbedingt auf dem Schlachtfeld in einem Kampf sterben muss. Im Islam gibt es aber auch andere Fälle, in denen ein Toter als Märtyrer betrachtet wird.
    Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, hat noch weitere vier Arten genannt, nach denen jemand als Märtyrer gilt. Aufgrund von Pest oder ähnlichen schweren Krankheiten bzw. bei einem Massaker unter Zivilisten. In einigen Hadithen ist überliefert, dass eine Frau als Märtyrerin gilt, wenn sie an den Folgen einer Geburt stirbt. Auch wer bei der Verteidigung seines Vermögens stirbt, gilt als Märtyrer.

    - Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Die Märtyrer sind fünf: einer, der an einer Pest stirbt; einer, der durch eine Bauchverletzung stirbt; einer, der ertrinkt; einer, der unter dem Steinschutt umkommt und einer, der im Kampf auf dem Weg Allahs getötet wird." [Buchari:229]
    - Abdullah Ibn Amr, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass er den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgendes sagen hörte: "Wer bei der Verteidigung seines Vermögens stirbt, der stirbt als Märtyrer (Schahied)." Niemals wird der Muslim Anstrengung, Krankheit, Trübsal, Kummer, Übel oder Schaden erleiden, sogar wenn ihn ein Dorn sticht, ohne dass Allah ihm dies als Sühne für seine Sünden zurechnet. Muhammad, der Prophet Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm. [Buchari:657]
    • Prüfung von Allah
    Der Märtyrer muss von Allah geprüft werden, weil die Belohnung so wertvoll ist.
    Manche behaupten, wie würden auf dem Weg Allahs kämpfen, aber bei einer Prüfung versagen sie dann.
    - Meint ihr etwa, ihr würdet (in Ruhe) gelassen, wo Allah doch noch nicht jene von euch gezeichnet hat, die (in Seiner Sache) kämpfen und sich keinen zum Vertrauten nehmen außer Allah und Seinen Gesandten und die Gläubigen? Und Allah weiß recht wohl, was ihr tut. [Sura 9:16]

    • Bedingungen für Schahada „Martyrertum“ (Sterben auf dem Weg Allahs)
    1- Glaube an Gott und seine Propheten, Allahs Friede auf ihnen
    2- Kampf mit der Absicht nur auf dem Weg Allahs zu kämpfen
    3- Sich mit dem Besitz und Leben auf dem Weg Allahs einsetzen
    4- Nicht für irdische Güter oder Macht kämpfen oder wegen Rassen etc.
    5- Nicht Muslime gegen Muslime kämpfen (z.B. Iran-Irak, Irak-Kuwait)

    • Die Liebe zu Allah, Seinem Gesandten und das Kämpfen für Seine Sache
    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica] [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]
    Sprich: "Wenn eure Väter und eure Söhne und eure Brüder und eure Frauen und eure Verwandten und das Vermögen, das ihr euch erworben habt, und der Handel, dessen Niedergang ihr fürchtet, und die Wohnstätten, die ihr liebt, euch lieber sind als Allah und Sein Gesandter und das Kämpfen für Seine Sache, dann wartet, bis Allah mit Seiner Entscheidung kommt; und Allah weist den Ungehorsamen nicht den Weg." [Sura 9:24]
    [/FONT][/FONT]
    • Glaube & Auswanderung für Allahs Sache kämpfen
    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica] [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]
    Diejenigen, die geglaubt haben und ausgewandert sind und für Allahs Sache gekämpft haben, und jene, die (ihnen) Herberge und Hilfe gaben - diese sind in der Tat wahre Gläubige. Ihnen wird Vergebung und eine ehrenvolle Versorgung zuteil sein. [Sura 8:74]
    Wahrlich, jene, die glauben und ausgewandert sind und sich auf dem Weg Allahs mit aller Kraft einsetzen, die sind es, die auf die Barmherzigkeit Allahs hoffen. Und Allah ist Allverzeihend, Barmherzig. [2:218]
    [/FONT][/FONT]
    • mit Gut und Blut kämpfen auf dem Weg Allahs
    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica] [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]
    Diejenigen, die glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut für Allahs Sache kämpfen, nehmen den höchsten Rang bei Allah ein; und sie sind es, die gewinnen werden. [Sura 9:20]
    [/FONT][/FONT]
    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica][FONT=Verdana, Arial, Helvetica]
    [/FONT][/FONT]​
    • mit Besitz und eigenem Leben für Allahs Sache einsetzen
    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica] [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]
    Die Gläubigen sind nur jene, die an Allah und Seinen Gesandten glauben und dann nicht (am Glauben) zweifeln und sich mit ihrem Besitz und ihrem eigenen Leben für Allahs Sache einsetzen. Das sind die Wahrhaftigen. [Sura 49:15]
    [/FONT][/FONT]
    • Härte aushalten
    Wenn euch eine Härte getroffen hat, so hat eine Härte gleich schon andere Leute getroffen. Und diese Tage (des Sieges und der Niederlage) lassen Wir wechseln unter den Menschen, damit Allah die Gläubigen erkennt und Sich aus euch Märtyrer erwählt. Und Allah liebt die Ungerechten nicht. [Sura 3:140]
    • Das Blut eines Menschen darf nicht ohne Grund vergossen werden.
    Islam ist die Menschheits- und Lebensreligion, die keinen Rassismus kennt. Nationalitäten, Hautfarbe oder andere Religionen sind kein Grund zum Blutvergießen oder für schlechte Behandlung. Was wir derzeit sehen und hören ist entweder ein Missbrauch des Islam oder Reaktionen auf Ungerechtigkeit bzw. Widerstand gegen Feinde, Tyrannei, Diktatur etc.
    • Es soll besonders zwischen Muslimen kein Blutvergießen geben außer in einigen Fällen.
    1. Vergeltung für einen Mord
    2. Unzucht von Verheirateten
    3. Abfall vom Glauben
    Abdullah berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Das Blut eines Muslims, der bezeugt hat, dass kein Gott da ist außer Allah, darf nicht vergossen werden, außer in einem der drei Fälle: Im Fall der Wiedervergeltung für Mord, im Fall der Unzucht durch einen Verheirateten, und wenn derjenige von seinem Glauben abfällt und seine Bindung zur Gemeinschaft (der Muslime) löst." [Buchari:1536]

    • Sonderbelohnung für Märtyrer
    1) Keine Angst, Sorge und Qual nach dem Tod - im Grab.
    2) Sein Blut duftet am Auferstehungstag nach Parfum.
    3) Sie sind nicht tot, sondern leben bei ihrem Herrn und sie werden dort versorgt.
    4) Sie dürfen am Auferstehungstag für 70 Personen Fürsprache leisten.
    5) Sie sind auf einer hohen Rangstufe im Paradies
    - Betrachte nicht diejenigen, die auf Allahs Weg gefallen sind, als tot. Nein! Sie leben bei ihrem Herrn, und sie werden dort versorgt. Sie freuen sich über das, was Allah ihnen von Seiner Huld gab, und von Freude erfüllt (sind sie) über diejenigen, die ihnen noch nicht gefolgt sind, so dass keine Furcht über sie kommen wird und sie nicht trauern werden. Von Freude erfüllt (sind sie) über die Gnade von Allah und über Seine Huld und darüber, dass Allah den Lohn der Gläubigen nicht verloren gehen lässt. Diejenigen, die da auf Allah und den Gesandten hörten, nachdem sie eine Niederlage erlitten hatten: Für diejenigen von ihnen, welche Gutes taten und gottesfürchtig waren, ist großer Lohn. Diejenigen, zu denen die Leute sagten: "Seht, die Leute haben sich bereits gegen euch geschart; fürchtet sie darum!" - nur stärker wurden sie im Glauben und sagten: "Uns genügt Allah, und Er ist der beste Anwalt!" Daher kehrten sie mit Allahs Gnade und Huld zurück, ohne dass sie ein Übel getroffen hätte, und sie folgten dem Wohlgefallen Allahs; und Allah ist voll großer Huld. [Sura 3:169-174]
    - Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Kein Mensch, der bei Allah etwas Gutes zu erwarten hat, und auf das er sich freut, würde nach seinem Tod wünschen, dass er zur Welt zurückkehrte, auch dann, wenn ihm die ganze Welt und was auf ihr an Wert ist, gegeben würde. Ausgenommen davon ist der Märtyrer (Schahied), der auf Grund der Vorzüglichkeit des Martyriums (Schahada), sich freuen würde, wenn er zur Welt zurückkehrte und nochmals (für Allah) umkäme." [Buchari:702]
    Der Geruch des Blutes ist am Tage der Auferstehung wie der Moschusduft
    Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Es gibt keinen Verwundeten, dessen Verletzung auf dem Wege Allahs verursacht wurde, der nicht am Tage der Auferstehung blutend auftreten wird. Die Farbe ist die Blutfarbe, der Geruch aber ist der Moschusduft." [Buchari:1122]
    Die daheim bleiben und solche, die für Allahs Sache kämpfen sind nicht gleich
    Diejenigen unter den Gläubigen, die daheim bleiben - ausgenommen die Gebrechlichen -, und die, welche für Allahs Sache ihr Gut und Blut im Kampf einsetzen, sind nicht gleich. Allah hat die mit ihrem Gut und Blut Kämpfenden über die, die daheim bleiben, im Rang um eine Stufe erhöht. Jeden von beiden aber hat Allah Gutes verheißen; doch die Kämpfenden hat Allah vor den Daheimbleibenden durch großen Lohn ausgezeichnet. (mit) Rangstufen von Ihm und Vergebung und Barmherzigkeit; und Allah ist Allvergebend, Barmherzig. [Sura 4:95-96]

    • Gleiche Ebene
    Man kann die gleiche Belohnung wie ein Märtyrer erhalten ohne Kampf durch die Unterstützung der Familie eines Märtyrers, Schutz seines Vermögens, Bezahlung seiner Schulden, Erledigung seiner Angelegenheiten u.ä.
    - Zaid Ibn Khalid, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wer einen Kämpfer auf dem Weg Allahs ausgerüstet hat, der hat (mit ihm) gekämpft, und wer die Interessen* eines Kämpfers auf dem Weg Allahs im guten Sinne wahrgenommen hat, der hat (mit ihm) gekämpft." [Buchari:717]
    *Zu diesen Interessen gehören z.B. die Zahlung seiner Schulden, die finanzielle Unterstützung seiner Familie, die Erledigung seiner Anliegen, der Schutz seines Vermögens usw.
    Bemerkung:
    Kampf für Allahs Sache heißt nicht „Heiliger Krieg“ sondern Dschihad, das bedeutet Befreiungskampf oder Verteidigungskampf.​

Share This Page