Wudu’

Discussion in 'Deutsch - German' started by ayman, Jun 16, 2007.

Thread Status:
Not open for further replies.
  1. ayman
    Offline

    ayman La Ilaha Illa Allah Staff Member

    Joined:
    Jul 6, 2006
    Messages:
    1,704
    Likes Received:
    8
    Trophy Points:
    0
    Gender:
    Male
    Occupation:
    Translator
    Ratings Received:
    +13 / 1
    Wudu’ (1)
    2007/05/05

    قال رسولُ الله r: (لو لا أن أشق على أمتي لأمرﺗﻬم بالسواك مع كل وضوء).

    Der Gesandte Allahs r sagte: „Hätte ich nicht befürchtet, meine Ummah (Anhänger) zu belasten, hätte ich ihnen angeordnet, bei jedem Wudu’ den Siwak zu benutzen.“



    عن حمران مولى عثمان رضي الله عنه: أن عثمان دعا بوضوء فغسل كفيه ثلاث مرّات، ثم تمضمض و استنشق و استنثر، ثم غسل وجهه ثلاث مرّات، ثم غسل يده اليمنى إلى المرفق ثلاث مرّات، ثم اليسرى مثل ذلك، ثم مسح برأسه، ثم غسل رجله اليمنى إلى الكعبين، ثم اليسرى مثل ذلك ثم قال: رأيت رسول الله rتوضأ نحو وضوئي هذا.

    Humran, der Bedienstete von Uthman, radiyallahu anhu, berichtete, dass Uthman, radiyallahu anhu, nach Wasser zur Verrichtung der Waschung rief. Er wusch seine Handflächen dreimal, dann spülte er seinen Mund aus und zog Wasser die Nase hoch und blies es wieder raus.

    Danach wusch er sein Gesicht dreimal. Dann wusch er seine rechte Hand bis zum Ellebogen, dann die linke genauso, dann strich er mit nassen Händen über seinen Kopf, dann wusch er dreimal seinen rechten Fuß bis zum Knöchel, dann den linken genauso. Dann sagte er: „Ich sah Allahs Gesandten r die Waschung so verrichten, wie diese meine Waschung.“



    Der Autor, möge Allah ihm barmherzig sein, sagte in seinem Buch „Bulugh al-Maram“: „das Kapitel: Wudu“: Al-Wudu’ ist die Anbetung Allahs, subhanahu wa Ta’ala, durch die Reinigung von vier Körperteilen, das Gesicht, die Hände, der Kopf und die Füße. Denn dies ist Anbetung, die zu den wichtigsten Anbetungen gehört, aus diesem Grund machte es der Prophet r zur Vergebung der Sünden. Der Prophet r hat gesagt, dass beim Verrichten des Wudu’ durch das Waschen jedes Körperteils, die Sünden, die durch diesen Körperteil begangen wurden, mit dem Wasser bis zum letzten Tropfen abgewaschen werden. Verrichtet man Wudu’,

    wie der Prophet es verrichtet hat und betet dann zwei Rak’at ohne seine Gedanken dabei umherschweifen zu lassen, so vergibt Allah, subhanahu wa Ta’ala, alle seine vorangegangen Sünden . (Berichtet von Abu Daoud)

    Hat ein Muslim die Absicht, al-Wudu’ zu verrichten, so ist es erforderlich, dies in Seinem Angesicht zu tun, denn Allah, subhanahu wa Ta’ala hat dies vorgeschrieben.

    Allahu Ta’ala sagt:

    (يا أيها الذين آمنو إذا قمتم إلى الصلاة فاغسلوا وجوهكم و أيديكم إلى المرافق وامسحو برءوسكم و أرجلكم إلى الكعبين و إن كنتم جنبا فا طهرو و إن كنتم مرضى أو على سفر أو جاء أحد منكم من الغاءط أو لمستم النساء فلم تجدو مآء فتيممو صعيدا طيبا فامسحو بوجوهكم و أيديكم منه)

    „O ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr euch zum Gebet begebt, so wascht euer Gesicht und eure Hände bis zu den Ellenbogen und streicht über eueren Kopf und (wascht) euere Füße bis zu den Knöcheln. Und wenn ihr im Zustande der Unreinheit seid, so reinigt euch. Und wenn ihr krank seid oder euch auf einer Reise befindet oder einer von euch von der Notdurft zurückkommt oder wenn ihr Frauen berührt habt und kein Wasser findet, so sucht reinen Sand und reibt euch damit Gesicht und Hände ab.“ (Surah Al-Ma’idah (5):6)

    Der Muslim muss das Empfinden haben, dass er dem Propheten r folgt, denn der Prophet r hat al-Wudu’ so verrichtet, wie Allah, subhanahu wa Ta’ala es ihnen vorgeschrieben hat. Al-Wudu’ ist eine Bedingung für die Verrichtung des Gebets. Allah, subhanahu wa Ta’ala, nimmt das Gebet ohne Wudu’ nicht an, und findet man kein Wasser, so muss man Tayammun machen. Wie der Prophet r sagte: „Hat einer von euch seine Notdurft verrichtet, so nimmt Allah, subhanahu wa Ta’ala, sein Gebet nicht an, bis er die Waschung vollzogen hat.“ (Berichtet von Al-Bukhari und Muslim)

    Al-Wudu’ hat zwei Eigenschaften, einmal mujzi’a (ausreichend) und zum anderen kamila (vollständig):

    1.) Das Gesicht, die Hände bis zum Ellenbogen, den Kopf mit den Ohren, und die Füße bis zu den Knöcheln einmal zu waschen, dies ist mujzi’ (ausreichend).

    2.) Die ausführliche (kamila) Waschung folgt bei der Auslegung des Hadiths. Zum ersten Hadith sagt der Autor, möge Allah ihm barmherzig sein: Abu Hurairah, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs r sagte: „Hätte ich nicht befürchtet, meine Ummah (Anhänger) zu belasten, hätte ich ihnen angeordnet, bei jedem Wudu’ den Siwak zu benutzen.“ (Berichtet von Malik, Ahmad und An-Nasa’i.

    Ibn Khuzaima stufte es als Sahih (gesund) ein. Der Prophet r sagte: „Hätte ich nicht die Befürchtung, meine Ummah damit zu belasten.“ : nämlich etwas als Belastung oder Erschwernis empfinden. „Ummah“ ist hier Ummah al-‚Ijabah, die Ummah, die Allah, subhanahu wa Ta’ala, und den Propheten r folgen.

    „...hätte ich ihnen angeordnet“: nämlich vorgeschrieben oder befohlen.

    „…bei jedem Wudu’ den Siwak zu benutzen.“

    Doch die Belastung und Erschwernis für seine Ummah hat den Propheten r daran gehindert, den Siwak bei jedem Wudu’ anzuordnen.

    Und Siwak beim Wudu’ wird mit Madmadah (Ausspülen des Mundes)

    verrichtet, denn dies ist die Zeit für die Reinigung des Mundes und Siwak ist Reinigung des Mundes, wie der Prophet r sagte: „As-Siwak ist für die Reinigung des Mundes und zum Wohlgefallen des Herrn.“

    Und wenn du beim Madmadah bist, dann reibe deine Zähne und deine Zunge mit den Siwak und reinige deinen Mund. Es ist nichts dagegen einzuwenden, den Siwak vor dem Beginn des Wudu’ oder nach beenden des Wudu’ zu benutzen, doch das Beste ist, ihm während des Wudu’,

    beim Madmadah, anzuwenden.

    Von dem Nutzen des Hadith:

    - Der nachdrückliche Hinweis darauf, dass es wünschenswert ist, den Siwak beim Wudu’ zu benutzen.

    - Der Prophet r ist mitfühlend und barmherzig, denn er hat den Siwak nicht vorgeschrieben, weil er seiner Ummah keine Belastung auferlegen wollte. Dafür gibt es einige Beispiele. Davon sind:

    Eines Abends kam der Prophet r sehr spät zum Isha’-Gebet heraus, er kam erst nach dem ersten Drittel der Nacht und betete mit den Leuten zusammen. Er sagte: „Denn dies ist noch in der Zeit, hätte ich nicht die Befürchtung, meine Ummah damit zu belasten.“

    Zu den Beispielen gehört auch: Der Prophet r hat im Ramadan die ersten drei Nächte mit seinen Gefährten gebetet. Er kann danach nicht heraus, denn er sagte: „Ich hatte die Befürchtung, dass es dann für euch zur Pflicht wird.“

    Ein weiteres Beispiel:

    Der Prophet r hat angewiesen, bei großer Hitze das Dhur-Gebet zu verschieben bis kurz vor Asr, wenn es kühler ist. Es gibt eine Reihe solcher Beispiele. Für uns ist wichtig, diese Regel zu verstehen und sie uns zu eigen zu machen. Der Prophet r liebte es nicht, seiner Gemeinde Erschwernisse aufzutragen.

    Von diesem Nutzen lässt sich noch ein weiterer Nutzen ableiten:

    Hat man die Auswahl zwischen zwei Möglichkeiten, so nimmt man die für sich leichtere sofern dies nicht zu einer Widersetzung Allahs führt, denn der Prophet r hat dies auch so gehandhabt. Und Allah, subhanahu wa Ta’ala, sagt:

    ﴿ يريد الله بكم اليسرى و لا يريد بكم العسرى)

    „Allah möchte das Leichte für euch, und Er möchte nicht das Schwere für euch.“ (Surah al-Baqarah (2): 185)

    Aus diesem Nutzen entnehmen wir, dass der Islam eine unkomplizierte und leichte Religion ist.

    Das Hadith von Humran, von Uthman, dem 3. rechtschaffenen Khalifen dieser Ummah. Der erste Khalif war Abu Bakr, radiyallahu anhu; der zweite Khalif war Umar, radiyallahu anhu; dann Uthman, radiyallahu anhu; und der vierte Khalif war Ali, radiyallahu anhu; und dies ist die Übereinstimmende Meinung der Muslime. Diejenigen, die sich davon abgesondert haben, sind ar-Rafidah, die auf verlogener Weise behaupten, dass nur Ali, radiyallahu anhu, ein Anrecht auf das Khalifat gehabt habe. Sie haben die Muslime und Ali, radiyallahu anhu, der Lüge bezichtigt.

    Und wer behauptet, das Ali, radiyallahu anhu, der einzige war, der Anrecht auf das Khalifat hatte, der hat die Muhajirin und Ansar herabgesetzt und verachtet.

    Uthman, radiyallahu anhu, war der dritte der rechtschaffenen Khalifen, und wie die Khalifen vor ihm war auch er darauf bedacht, die Religion in Wort und Tat zu verbreiten. So wollte er den Muslimen demonstrieren, wie der Prophet r seine Waschung durchgeführt hat. Er verlangte nach einem Gefäß mit Wasser, um die Gebetswaschung damit zu verrichten.

    Man hatte ihm das Gefäß mit Wasser gebracht, so wusch er sich dreimal die Hände, dann spülte er seinen Mund aus und zog Wasser die Nase hoch und blies es wieder hinaus. Dann wusch er dreimal sein Gesicht, danach wusch er dreimal seine rechte Hand bis zum Ellenbogen, dann die linke genauso. Dann strich er mit seinen nassen Händen über seinen Kopf. Dann wusch er dreimal seinen rechten Fuß bis zum Knöchel und danach den linken genauso. Er sagte: „Ich sah den Gesandten r die Waschung verrichten, wie diese meine Waschung.“

    So hat er, radiyallahu anhu, den Menschen durch eine ausgeführte Tat den Wudu’ gelehrt. Al-Istinja’ hat keine Beziehung zum Wudu’, sondern dient nur zur Beseitigung von Unreinheiten.

    [yt]pOaRD96PLYM[/yt]
  2. ivonne
    Offline

    ivonne Junior Member

    Joined:
    May 30, 2007
    Messages:
    105
    Likes Received:
    0
    Trophy Points:
    0
    Gender:
    Female
    Ratings Received:
    +0 / 0
    Elhamdulallah, jetzt grade wo ich beten kernen will sehe ich wo ich hingucke informationen und nicht weil ich drauf achte sindern weil es sein wille ist.Wola, elhamduallah!
    Salam, danke für deienen Beitrag! Bis jetzt hat mir jeder die Gebetswaschung anders gezeigt! Es gibt sogar Leute die sie garnicht machen!?
    Subhanallah
  3. ivonne
    Offline

    ivonne Junior Member

    Joined:
    May 30, 2007
    Messages:
    105
    Likes Received:
    0
    Trophy Points:
    0
    Gender:
    Female
    Ratings Received:
    +0 / 0
    Ach ja jeder so wie er es kann! Ich werde das Gebet nach besten Gewissen bald richtig verrichten! Enschalaah
  4. Izz-Al-Din
    Offline

    Izz-Al-Din Junior Member

    Joined:
    May 15, 2007
    Messages:
    52
    Likes Received:
    0
    Trophy Points:
    0
    Gender:
    Male
    Occupation:
    Physiotherapeut
    Location:
    Köln
    Ratings Received:
    +0 / 0
    Wenn du dein Gebet so gut du kannst verrichtest dann, inshallah, nimmt ER es auch an.
    Hast du denn noch Schwierigkeiten beim beten?
  5. ivonne
    Offline

    ivonne Junior Member

    Joined:
    May 30, 2007
    Messages:
    105
    Likes Received:
    0
    Trophy Points:
    0
    Gender:
    Female
    Ratings Received:
    +0 / 0
    Ja mit der sprache, bei zwei töchtern ind einem mann den ich auch noch belehren muss und engkisch und kurdisch kommt man fast nicht hinterher!
  6. Izz-Al-Din
    Offline

    Izz-Al-Din Junior Member

    Joined:
    May 15, 2007
    Messages:
    52
    Likes Received:
    0
    Trophy Points:
    0
    Gender:
    Male
    Occupation:
    Physiotherapeut
    Location:
    Köln
    Ratings Received:
    +0 / 0
    Also wenn ich mir so einige Frauen mit denen ich bekannt bin so ansehe dann kann ich dir nur ein ganz großes




    RESPEKT

    schreiben.
  7. ivonne
    Offline

    ivonne Junior Member

    Joined:
    May 30, 2007
    Messages:
    105
    Likes Received:
    0
    Trophy Points:
    0
    Gender:
    Female
    Ratings Received:
    +0 / 0
    ich dank dir aber irgendwie spinnt mein computer der stürzt immer ab wenn ich auf diese schöne seite hier gehen will
    aber ich krieg das schon wieder hin inschallah
  8. ivonne
    Offline

    ivonne Junior Member

    Joined:
    May 30, 2007
    Messages:
    105
    Likes Received:
    0
    Trophy Points:
    0
    Gender:
    Female
    Ratings Received:
    +0 / 0
    ich dank dir aber irgendwie spinnt mein computer der stürzt immer ab wenn ich auf diese schöne seite hier gehen will
    aber ich krieg das schon wieder hin inschallah
Thread Status:
Not open for further replies.

Share This Page