Offenlegung von Geheimnissen

akay

Junior Member
Gott sendet Propheten zu den Menschen, damit sie den einen Gott anbeten, nicht drei

Und damit die Menschen der wahren Religion folgen, der Religion aller Propheten



Und Gott will keine Menschen töten, sondern die Menschen zerstören sich selbst, indem sie der Irreführung folgen und Menschen, Götzen und andere anbeten



Und sie tun Böses, und die Religion ist an ihnen unschuldig



Die Tora und die Bibel wurden verfälscht, also sandte Gott den Propheten Muhammad, Friede sei mit ihm, mit dem Koran, um die vorherigen Bücher zu korrigieren



Gott sagt im Koran

Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Isra’ils vorgeschrieben: Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (daß es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält. Unsere Gesandten sind bereits mit klaren Beweisen zu ihnen gekommen. Danach aber sind viele von ihnen wahrlich maßlos auf der Erde geblieben.



Sure Al-Ma'idah – 32 – Koran









In dem Vers des Heiligen Korans, der im Zusammenhang mit dem Recht auf Leben erwähnt wird, . Es gibt verschiedene Formen, den Menschen vor dem Tod zu retten. Ein Mann kann unabhängig von seiner Nationalität, Rasse oder Hautfarbe krank oder verwundet sein. Wenn Sie wissen, dass er Ihre Hilfe benötigt, ist es Ihre Pflicht, für die Behandlung seiner Krankheit oder Wunde zu sorgen. Wenn er verhungert, ist es Ihre Pflicht, ihn zu ernähren, damit er den Tod abwehren kann. Wenn er ertrinkt oder sein Leben auf dem Spiel steht, ist es Ihre Pflicht, ihn zu retten.



Sie werden überrascht sein zu hören, dass der Talmud, das religiöse Buch der Juden, einen Vers ähnlicher Art enthält, ihn jedoch in einer völlig anderen Form wiedergibt. Darin heißt es: „Wer ein Leben eines Israeliten zerstört hat, ist in den Augen der Schrift so, als ob er die ganze Welt zerstört hätte. Und wer auch immer ein Leben eines Israeliten beschützt und gerettet hat, ist im Licht der Schrift so.“ wenn er die ganze Welt gerettet hätte. Der Talmud enthält auch die Ansicht, dass man ein Sünder ist, wenn ein Nicht-Israelit ertrinkt und man versucht, ihn zu retten. Kann man ihm einen anderen Namen geben als Rassismus?



Wir betrachten es als unsere Pflicht, jedes menschliche Leben zu retten, denn so wurde es uns im Heiligen Koran vorgeschrieben.




Finden wir in der Bibel



Doch diese meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie herrsche, bringt her und macht sie vor mir nieder..‘“ Lukas 19,27



Witzig machen ohne Wissen? Amir Al Kinani Licht des islam


wenn du am Jüngsten Tag gerufen wirst.. Abu abdullah

Darf man in einer Bank arbeiten als Muslim? abu Mikail Licht des islam

Ehemann hat Depression was tun? Abu rumaisa Licht des islam

 

akay

Junior Member
nur ein Schritt zu Allah Abdelhamid Licht des Islam


DIE ISLAMISCHE HEIRAT mit A. Abul Baraa in Braunschweig


Ahmad Abul Baraa - Das sich Lustig machen über die Sunnah


Jesus wird wieder kommen abul baraa Licht des islam

 

akay

Junior Member
Manche Leute behaupten, der Islam sei ungerecht gegenüber Frauen, weil er ihnen das Recht gebe, die Hälfte dessen zu erben, was Männer bekommen. Tatsächlich kennen diese Leute nur eine Seite der Wahrheit.

Erstens gilt das Prinzip, dass Frauen die Hälfte des Vermögens erben, nur in 45 Prozent der Fälle. Bei den anderen 55 Prozent erben Frauen den gleichen Betrag oder manchmal sogar mehr. Beispielsweise erben eine Mutter und ein Vater jeweils das Sechstel des Vermögens ihres Sohnes, wenn sie nicht die einzigen Erben sind.

Darüber hinaus sind die Erbgesetze im Islam proportional zu den Ausgabenpflichten. Tatsächlich hat ein Mann im Islam die Verantwortung, seine Familie, die Kinder seines Bruders (wenn sein Bruder stirbt), seine Eltern (wenn sie in Rente gehen und kein Einkommen haben) und seine Kinder aus seiner früheren Ehe (falls er welche hat) zu ernähren. und sein Haushalt, einschließlich seiner Frau und seiner Kinder. Eine Frau hingegen trägt diese Verantwortung nicht. Sie hat die Freiheit, das Geld, das sie aus ihrer Mitgift einnimmt, zu verwenden oder nach Belieben zu arbeiten.

Sie könnten hier einwenden, dass Frauen heute arbeiten und ihren Männern helfen, die Ausgaben zu bezahlen, was ihnen das Recht gibt, die Gleichberechtigung mit den Männern zu haben. Tatsächlich sollten Sie wissen, dass die heute zur Norm gewordene finanzielle Unterstützung von Frauen für ihre Ehemänner nur eine Antwort auf die Wünsche der Frauen ist. Der Islam verpflichtet Frauen nicht, Geld für ihren Haushalt auszugeben. Es ist eine freie Entscheidung, die viele Frauen heute selbst getroffen haben, um sich befreiter zu fühlen, sie berechtigt also nicht zu einem größeren Anteil am Erbe.

Es gibt nur vier Fälle, in denen die Frau die Hälfte des Anteils des Mannes erbt. Es gibt elf Fälle, in denen es vorkommt, dass die Frau einen Anteil erbt, der dem des Mannes entspricht.


Es gibt vierzehn Szenarien, in denen die Frau mehr erbt als der Mann. Es gibt fünf Szenarien, in denen nur die Frau das Erbe hat


Dies bedeutet, dass es mehr als dreißig Fälle gibt, in denen der Anteil der Frau an der Erbschaft dem des Mannes entspricht oder diesen übersteigt oder sie erbt, ohne ihn zu teilen. Und das im Gegenzug für vier Fälle, in denen die Frau die Hälfte des Anteils des Mannes erbt. Dies ist eine Fallstudie zum Thema Scharia-Erbschaft. Jeder, der über die offenbarten Texte meditiert, wird die wahren Gründe und Zwecke dieses Prozesses erkennen können.


Sie machen sich keine Gedanken über den Quran. Wäre er von einem anderen als Allah, so würden sie darin gewiß viel Widerspruch finden.

Pierre Vogel - Die Rolle der Frau im Islam!


Dürfen Frauen arbeiten? Islamische Sichtweise - Pierre Vogel


Pierre Vogel - Warum darf der Mann mehrere Frauen heiraten?

 

akay

Junior Member
WEIBLICHE ERBUNG



In den Lehren Christi war nicht von Erbschaft die Rede(Lukas 12,13-14).





13 Einer aus der Volksmenge aber sprach zu ihm: Lehrer, sage meinem Bruder, dass er das Erbe mit mir teilt!



14 Er aber sprach zu ihm: Mensch, wer hat mich als Richter oder ⟨Erb⟩teiler über euch eingesetzt?



Christen müssen das Gesetz des Mose in Bezug auf das Erbe befolgen





Einer der wichtigsten Unterschiede zwischen dem Koran und der Bibel ist ihre Haltung gegenüber der weiblichen Erbschaft des Eigentums eines verstorbenen Verwandten. Die biblische Haltung wurde von Rabbi Epstein prägnant beschrieben:



„Die weiblichen Familienmitglieder galten als Teil des Nachlasses und waren von der Rechtspersönlichkeit eines Erben ebenso entfernt wie die Sklavin. Während durch mosaischen Erlass die Töchter zur Erbfolge zugelassen wurden, wenn kein männlicher Nachkomme übrig blieb, war dies bei der Ehefrau nicht der Fall.“ auch unter solchen Umständen als Erbe anerkannt.“





Warum wurden die weiblichen Familienmitglieder als Teil des Familienbesitzes betrachtet? Rabbi Epstein hat die Antwort: „Sie gehören – vor der Heirat dem Vater, nach der Heirat dem Ehemann.“







Die biblischen Erbregeln sind in Numeri 27:1-11 dargelegt. Eine Frau erhält keinen Anteil am Nachlass ihres Mannes, da er ihr erster Erbe ist, noch vor ihren Söhnen. Eine Tochter kann nur erben, wenn es keine männlichen Erben gibt. Eine Mutter ist überhaupt kein Erbe, während der Vater es ist. Witwen und Töchter waren, falls männliche Kinder übrig blieben, den männlichen Erben zur Versorgung ausgeliefert. Deshalb gehörten Witwen und Waisenmädchen zu den bedürftigsten Mitgliedern der jüdischen Gesellschaft.





Das Christentum ist diesem Beispiel seit langem gefolgt. Sowohl die kirchlichen als auch die bürgerlichen Gesetze der Christenheit verbot es Töchtern, mit ihren Brüdern am Erbe des Vaters teilzuhaben. Außerdem wurde den Ehefrauen jegliches Erbrecht entzogen. Diese ungerechten Gesetze blieben bis zum Ende des letzten Jahrhunderts bestehen





Bei den heidnischen Arabern vor dem Islam waren die Erbrechte ausschließlich dem Mann vorbehalten. Der Koran schaffte all diese ungerechten Bräuche ab und gab allen Frauen Erbanteile:

ALLAH SWT IM VERBORGENEN GEDENKEN mit Abul Baara in Braunschweig​


BETEN MIT GEKREMPELTEN KLAMOTTEN OK? mit Amir in Braunschweig​



DIE SCHLACHT VON BADR mit Abul Baara in Braunschweig​

 

akay

Junior Member
Die Kirche und ihre Anhänger werden weiterhin gegen die Lehren Christi verstoßen und der Häresie von Paulus folgen, der fälschlicherweise die Lehre von der Kreuzigung und der Erlösung erfunden hat.

Christus wurde nicht gekreuzigt

Dieser Satz in der Bibel reicht aus, um zu beweisen, dass er nicht gekreuzigt wurde. Um gekreuzigt zu werden, mussten dicke Eisennägel in seine Hände und Füße eindringen, und das geschah bei Christus nicht.
Kein einziger Knochen Christi wurde gebrochen

Denn dies geschah, damit die Schrift erfüllt wurde: »Kein Bein von ihm wird zerbrochen werden.

Johannes 36:19

Da hoben sie Steine auf, um ⟨sie⟩ auf ihn zu werfen. Jesus aber verbarg sich und ging aus dem Tempel hinaus.
Johannes 8:59

39 Wieder suchten sie ihn festzunehmen; er aber entzog sich ihrem Zugriff.

◄ Johannes 10:39 ►


Gott erhob Christus, Friede sei mit ihm, in den Himmel und beschützte ihn vor den Intrigen und Täuschungen der Juden, sodass sie ihn nicht kreuzigen konnten

die auch sprachen: Männer von Galiläa[1], was steht ihr und seht hinauf zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel

Apostelgeschichte 1:11

JESUS wurde laut Bibel nicht gekreuzigt!!

 

akay

Junior Member
Evas Fehler

Die drei Religionen sind sich in einer grundlegenden Tatsache einig: Sowohl Frauen als auch Männer wurden von Gott, dem Schöpfer des gesamten Universums, geschaffen. Allerdings kommt es bald nach der Erschaffung des ersten Mannes, Adam, und der ersten Frau, Eva, zu Meinungsverschiedenheiten. Die jüdisch-christliche Vorstellung von der Erschaffung Adams und Evas wird ausführlich in Genesis 2:4-3:24 erzählt.



Gott verbot beiden, die Früchte des verbotenen Baumes zu essen. Die Schlange verführte Eva, davon zu essen, und Eva wiederum verführte Adam, mit ihr zu essen. Als Gott Adam für das, was er getan hatte, zurechtwies, schob er die ganze Schuld auf Eva: „"Die Frau, die du mir zur Seite gestellt hast, gab mir etwas davon; da habe ich gegessen."“



Folglich sagte Gott zu Eva:





Zur Frau sagte er: "Viele Unannehmlichkeiten werden über dich kommen / und die Beschwerden deiner Schwangerschaft. / Mit Schmerzen wirst du Kinder gebären. / Dein Verlangen[3] wird sein, deinen Mann zu besitzen, / doch er wird herrschen über dich"





Zu Adam sagte er:



Zu Adam[4] sagte er: "Weil du auf deine Frau gehört und von dem Baum gegessen hast, obwohl ich dir das ausdrücklich verboten habe, vernimm das Folgende: , Deinetwegen sei der Acker verflucht! / Um dich von ihm zu ernähren, / musst du dich lebenslang mühen.





Die islamische Vorstellung von der ersten Schöpfung findet sich an mehreren Stellen im Koran, zum Beispiel:



"O Adam, weile du mit deiner Gattin in dem Garten und esset, wovon immer ihr wollt, nur nähert euch nicht diesem Baum, sonst werdet ihr Ungerechte sein."



doch Satan flüsterte ihnen Böses ein, um ihnen das kundzutun, was ihnen von ihrer Scham verborgen war. Er sagte: "Euer Herr hat euch diesen Baum nur deshalb verboten, damit ihr nicht Engel oder Ewiglebende werdet."



Und er schwor ihnen: "Gewiß, ich bin euch ein aufrichtiger Ratgeber."



So verführte er sie durch Trug. Und als sie von dem Baum kosteten, wurde ihnen ihre Scham offenbar und sie begannen, sich mit den Blättern des Gartens zu bekleiden; und ihr Herr rief sie: "Habe Ich euch nicht diesen Baum verwehrt und euch gesagt: "Wahrlich, Satan ist euer offenkundiger Feind?""



Sie sagten: "Unser Herr, wir haben gegen uns selbst gesündigt; und wenn Du uns nicht verzeihst und Dich unser erbarmst, dann werden wir gewiß unter den Verlierern sein."





Ein genauer Blick auf die beiden Schöpfungsgeschichten offenbart einige wesentliche Unterschiede. Im Gegensatz zur Bibel gibt der Koran Adam und Eva gleichermaßen die Schuld für ihren Fehler. Nirgendwo im Koran kann man auch nur den geringsten Hinweis darauf finden, dass Eva Adam dazu verführte, vom Baum zu essen, oder dass sie sogar vor ihm gegessen hatte.



Eva ist im Koran keine Verführerin, keine Verführerin und kein Betrüger. Darüber hinaus ist Eva nicht für die Schmerzen bei der Geburt verantwortlich. Gott bestraft laut Koran niemanden für die Fehler eines anderen. Sowohl Adam als auch Eva begingen eine Sünde und baten dann Gott um Vergebung, und Er vergab ihnen beiden.


AN DIE ,,DEMO RANDALIERER'' mit Abul Baara in Braunschweig

DAS BESTE WORT AUF ERDEN mit Sami Abu Hamza in Braunschweig

DAS ÜBEL DER MENSCHEN FÜHRT ZUM KUFR mit Abul Baraa in Braunschweig

WEHE DIR, DER DEM LOB ANDERER GEWICHT SCHENKT mit Abul Baraa in Braunschweig
 

akay

Junior Member
Weihnachten ist das heidnische Ritual, das 325 n. Chr. In die Religion durch Konstantin in Konstantinopel eingebunden ist.

Die Geburt Jesu war eher im Hochsommer als im Winter

Zwei Verse aus dem Koran und der Bibel zeigen, dass die Geburt Jesu in der Hochsommer nicht in Wintersonnenwende war.

Der Koran sagt in Kapitel Maryam 19:25:

und schüttele den Stamm der Palme in deine Richtung, und sie wird frische reife Datteln auf dich fallen lassen.

In diesem Vers befahl Allah Maria, die Mutter Jesu, durch einen Engel, um in die Palme zu gehen und den Kofferraum zu schütteln,
Die Datteln werden fallen und du wirst sie essen

Wenn Sie einen Bauern treffen, wird er Ihnen sagen, dass Datteln immer im Sommer sind.

Lassen Sie uns nun die Bibel analysieren.

Lukas 2: 8
Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde.

Bei sehr kaltem Wetter können Hirten nicht mit ihrem Vieh hinausgehen, da das Vieh sonst sterben würde

So
waren die Hirten im Sommer




Die Tradition wurde von der Kirche in 325 n. Chr. In Bezug auf die Namen wie Ostern Day, Eucharistie und Weihnachten usw. hinzugefügt.





Jesus wurde im Sommer geboren


VERZAUBERT - BETEN? mit Ibrahim in Braunschweig


WELCHEN GELERHRTEN FOLGT IHR? mit Ibrahim in Braunschweig


VON DER JAHILIYYAH IN DEN ISLAM mit Abul Baraa in Braunschweig

 

akay

Junior Member
Das Bild von Eva als Verführerin in der Bibel hat in der gesamten jüdisch-christlichen Tradition äußerst negative Auswirkungen auf Frauen. Es wurde angenommen, dass alle Frauen von ihrer Mutter, der biblischen Eva, sowohl ihre Schuld als auch ihre Arglist geerbt hatten. Folglich waren sie alle unzuverlässig, moralisch minderwertig und böse. Menstruation, Schwangerschaft und Geburt galten als gerechte Strafe für die ewige Schuld des verfluchten weiblichen Geschlechts. Um zu verstehen, wie negativ sich die biblische Eva auf alle ihre weiblichen Nachkommen auswirkte, müssen wir uns die Schriften einiger der bedeutendsten Juden und Christen aller Zeiten ansehen. Beginnen wir mit dem Alten Testament und schauen uns Auszüge aus der sogenannten Weisheitsliteratur an, in denen wir Folgendes finden:





26 Und ich fand, bitterer als der Tod sei eine Frau, die ein Fangnetz ist und Stricke ihr Herz und Fesseln ihre Hände. Wer Gott gefällt, der wird ihr entrinnen; aber der Sünder wird durch sie gefangen. 27 Schau, das habe ich gefunden, spricht der Prediger, eins nach dem andern, dass ich Erkenntnis fände; 28 ich suchte immerfort und hab’s nicht gefunden: Unter tausend habe ich einen einzigen Mann gefunden, aber eine Frau habe ich unter diesen allen nicht gefunden. (Prediger 7,26-28).









Jüdische Rabbiner zählten neun Flüche auf, die Frauen infolge des Sündenfalls auferlegt wurden:

„Er gab der Frau neun Flüche und den Tod: die Last des Blutes der Menstruation und das Blut der Jungfräulichkeit; die Last der Schwangerschaft; die Last der Geburt; die Last der Kindererziehung; ihr Haupt ist wie ein einziges in Trauer verhüllt.“ ; sie durchbohrt ihr Ohr wie eine Dauersklavin oder ein Sklavin, die ihrem Herrn dient; als Zeugin ist ihr nicht zu glauben; und nach allem – der Tod.“









der strenge Ton des heiligen Paulus im Neuen Testament:



11 Ein Weib lerne in der Stille mit aller Untertänigkeit.



12 Einem Weibe aber gestatte ich nicht, daß sie lehre, auch nicht, daß sie des Mannes Herr sei, sondern stille sei.



13 Denn Adam ist am ersten gemacht, darnach Eva.



14 Und Adam ward nicht verführt; das Weib aber ward verführt und hat die Übertretung eingeführt.(1. Timotheus 2,11-14).





Der heilige Tertullian war sogar noch unverblümter als der heilige Paulus, als er zu seinen „liebsten Schwestern“ im Glauben sprach, sagte er: 6

„Wissen Sie nicht, dass jeder von Ihnen eine Eva ist? Das Urteil Gottes über Ihr Geschlecht lebt in diesem Zeitalter: Die Schuld muss notwendigerweise auch leben. Sie sind das Tor des Teufels: Sie sind der Entsiegeler des verbotenen Baumes: Sie sind die ersten, die vom göttlichen Gesetz abtrünnig geworden sind: Du bist es, die den überredet hat, den der Teufel nicht angreifen konnte. Du hast das Bild Gottes so leicht zerstört, Mensch. Wegen deiner Abtrünnigkeit musste sogar der Sohn Gottes sterben.“





Der heilige Augustinus blieb dem Erbe seiner Vorgänger treu und schrieb an einen Freund:

„Was ist der Unterschied, ob es bei einer Frau oder bei einer Mutter ist? Es ist immer noch Eva, die Verführerin, vor der wir uns bei jeder Frau hüten müssen … Ich verstehe nicht, welchen Nutzen die Frau für den Mann haben kann, wenn man sie ausschließt.“ die Funktion, Kinder zu gebären.

Jahrhunderte später betrachtete der heilige Thomas von Aquin Frauen immer noch als mangelhaft:

„Was die individuelle Natur betrifft, ist die Frau mangelhaft und missgezeugt, denn die aktive Kraft im männlichen Samen zielt darauf ab, eine vollkommene Ähnlichkeit im männlichen Geschlecht hervorzubringen; während die Entstehung der Frau von einem Defekt in der aktiven Kraft oder von etwas anderem herrührt materielles Unwohlsein oder sogar durch einen äußeren Einfluss.“





Schließlich sah der berühmte Reformator Martin Luther keinen Nutzen darin, eine Frau als Mutter zur Welt zu bringen



Immer wieder werden laut Genesis-Bericht alle Frauen wegen des Bildes der Verführerin Eva verunglimpft. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das jüdisch-christliche Frauenbild durch den Glauben an die sündige Natur Evas und ihrer weiblichen Nachkommen vergiftet wurde.





Wenn wir nun unsere Aufmerksamkeit darauf richten, was der Koran über Frauen zu sagen hat, werden wir schnell erkennen, dass sich das islamische Frauenbild grundlegend vom jüdisch-christlichen unterscheidet. Lassen Sie den Koran für sich selbst sprechen:



Gewiß, muslimische Männer und muslimische Frauen, gläubige Männer und gläubige Frauen, ergebene Männer und ergebene Frauen, wahrhaftige Männer und wahrhaftige Frauen, standhafte Männer und standhafte Frauen, demütige Männer und demütige Frauen, Almosen gebende Männer und Almosen gebende Frauen, fastende Männer und fastende Frauen, Männer, die ihre Scham hüten und Frauen, die (ihre Scham) hüten, und Allahs viel gedenkende Männer und gedenkende Frauen für (all) sie hat Allah Vergebung und großartigen Lohn bereitet.33 :35).



Wer rechtschaffen handelt, sei es Mann oder Frau, und dabei gläubig ist, den werden Wir ganz gewiß ein gutes Leben leben lassen. Und Wir werden ihnen ganz gewiß mit ihrem Lohn das Beste von dem vergelten, was sie taten. (16:97). ).





Es ist klar, dass sich die koranische Sicht auf Frauen nicht von der auf Männer unterscheidet. Sie beide sind Geschöpfe Gottes, deren erhabenes Ziel auf Erden darin besteht, ihren Herrn anzubeten, rechtschaffene Taten zu vollbringen und das Böse zu vermeiden, und sie beide werden entsprechend beurteilt. Der Koran erwähnt nie, dass die Frau das Einfallstor des Teufels ist oder dass sie von Natur aus eine Betrügerin ist. Auch der Koran erwähnt nie, dass der Mensch Gottes Ebenbild ist; alle Männer und alle Frauen sind seine Geschöpfe, das ist alles. Laut Koran beschränkt sich die Rolle einer Frau auf der Erde nicht nur auf die Geburt eines Kindes. Von ihr wird verlangt, genauso viele gute Taten zu vollbringen wie von jedem anderen Mann.

QUR'AN LESEN - LEICHT GEMACHT (LÖSUNGEN TEIL 8)


DIE SPUREN DER JAHILIYYAH mit Abul Baraa in Braunschweig


ALKOHOLIKER AN YAWM AL QIYAMAH mit Abul Baraa in Braunschweig


SILBERHALSKETTE FÜR MANN ERLAUBT? mit Ibrahim in Braunschweig


DER LETZTE HERABGESENDETE VERS AUS DEM KORAN mit Abul Baraa in Braunschweig

 

akay

Junior Member
Lerne Religion.



Der Unterschied zwischen der biblischen und der koranischen Vorstellung von Frauen beschränkt sich nicht nur auf die neugeborene Frau, sondern geht weit darüber hinaus.



Vergleichen wir ihre Einstellung gegenüber einer Frau, die versucht, ihre Religion zu lernen. Das Herzstück des Judentums ist die Thora, das Gesetz. Allerdings sind laut Talmud „Frauen vom Studium der Thora ausgenommen“. Einige jüdische Rabbiner erklärten dies entschieden



„Lasst die Worte der Tora lieber durch Feuer zerstört werden, als dass sie den Frauen weitergegeben werden.“





Die Haltung des heiligen Paulus im Neuen Testament ist nicht erhellender:

„Wie in allen Gemeinden der Heiligen





34 sollen die Frauen schweigen in den Gemeindeversammlungen; denn es ist ihnen nicht gestattet zu reden, sondern sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz sagt. 35 Wollen sie aber etwas lernen, so sollen sie daheim ihre Männer fragen. Es steht einer Frau schlecht an, in der Gemeindeversammlung zu reden



1.Korinther 1434-35)





Wie kann eine Frau lernen, wenn sie nicht sprechen darf? Wie kann eine Frau intellektuell wachsen, wenn sie gezwungen ist, sich in einem Zustand völliger Unterwerfung zu befinden?





Wie kann sie ihren Horizont erweitern, wenn ihre einzige Informationsquelle ihr Ehemann zu Hause ist?

Um fair zu sein, sollten wir uns fragen: Ist die Position im Koran anders? Eine im Koran erzählte Kurzgeschichte fasst den Standpunkt prägnant zusammen. Khawlah war eine muslimische Frau, deren Ehemann Aws in einem Moment der Wut diese Aussage äußerte: „Du bist für mich wie der Rücken meiner Mutter.“ Die heidnischen Araber hielten dies für eine Scheidungserklärung, die den Ehemann von jeglicher ehelichen Verantwortung befreite, der Ehefrau jedoch nicht die Freiheit ließ, das Haus des Ehemanns zu verlassen oder einen anderen Mann zu heiraten.





Als Khawlah diese Worte von ihrem Mann hörte, befand sie sich in einer miserablen Situation. Sie ging direkt zum Propheten des Islam, um ihren Fall vorzutragen. Khawla stritt sich weiterhin mit dem Propheten, um ihre aufgelöste Ehe zu retten. Kurz darauf intervenierte der Koran; Khawlas Bitte wurde angenommen. Das göttliche Urteil schaffte diesen ungerechten Brauch ab. Ein ganzes Kapitel (Kapitel 58) des Korans mit dem Titel „Almujadilah“ oder „Die Frau, die streitet“ wurde nach diesem Vorfall benannt:





„Gehört hat ja Allah die Aussage derjenigen, die mit dir über ihren Gatten streitet und sich bei Allah beklagt, während Allah euren Wortwechsel hört. Gewiß, Allah ist Allhörend und Allsehend.…“ (58:1).





Nach koranischer Auffassung hat eine Frau das Recht, sogar mit dem Propheten des Islam selbst zu streiten. Niemand hat das Recht, sie zum Schweigen aufzufordern. Sie ist nicht verpflichtet, ihren Ehemann als einzigen Ansprechpartner in Rechts- und Religionsfragen zu betrachten.

PIERCING TRAGEN - HALAL? mit Abu Rumaisa in Braunschweig






FÜRCHTE ALLAH SWT mit Abul Baraa in Braunschweig






NAGELLACK ALS MUSLIMA? mit Abu Rumaisa in Braunschweig



 

akay

Junior Member
Zeugnis ablegen

Ein weiteres Thema, in dem sich Koran und Bibel nicht einig sind, ist die Frage, ob Frauen Zeugnis ablegen. Es ist wahr, dass der Koran die Gläubigen, die sich mit Finanztransaktionen befassen, angewiesen hat, zwei männliche Zeugen oder einen Mann und zwei Frauen zu beauftragen (2:282).



Es stimmt jedoch auch, dass der Koran in anderen Situationen die Aussage einer Frau als gleichwertig mit der Aussage eines Mannes anerkennt. Tatsächlich kann die Aussage der Frau sogar die Aussage des Mannes entkräften. Wenn ein Mann seine Frau der Unkeuschheit beschuldigt, muss er laut Koran fünfmal feierlich schwören, um die Schuld der Frau zu beweisen. Wenn die Frau fünfmal leugnet und ebenfalls schwört, gilt sie nicht als schuldig und in beiden Fällen wird die Ehe aufgelöst (24:6-11).





Im christlichen Westen war es Frauen bis zum Ende des letzten Jahrhunderts sowohl im kirchlichen als auch im bürgerlichen Recht verboten, Zeugnis abzulegen.









Andererseits war es Frauen in der frühen jüdischen Gesellschaft nicht gestattet, Zeugnis abzulegen.



- Die Rabbiner zählten die Unfähigkeit der Frauen, Zeugnis abzulegen, zu den neun Flüchen, die allen Frauen auferlegt wurden. Frauen dürfen im heutigen Israel nicht vor rabbinischen Gerichten aussagen.



- Die Rabbiner rechtfertigen, warum Frauen nicht aussagen können, indem sie Genesis 18:9-16 zitieren, wo es heißt, Sara, Abrahams Frau, habe gelogen. Die Rabbiner nutzen diesen Vorfall als Beweis dafür, dass Frauen ungeeignet sind, als Zeugen auszusagen. An dieser Stelle ist anzumerken, dass diese in Genesis 18:9-16 erzählte Geschichte mehr als einmal im Koran erwähnt wurde, ohne dass es irgendeinen Hinweis auf Lügen Saras gab (11:69-74, 51:24-30).







-Wenn ein Mann seiner Frau Unkeuschheit vorwirft, wird ihre Aussage gemäß der Bibel überhaupt nicht berücksichtigt. Die angeklagte Ehefrau muss einem Gerichtsverfahren unterzogen werden. In diesem Prozess steht die Frau vor einem komplexen und demütigenden Ritual, das ihre Schuld oder Unschuld beweisen sollte (Num. 5,11-31). Sollte sie nach dieser Tortur für schuldig befunden werden, wird sie zum Tode verurteilt. Wenn sie für nicht schuldig befunden wird, bleibt ihr Mann an jeglichem Fehlverhalten unschuldig.





Wenn außerdem ein Mann eine Frau zur Frau nimmt und sie dann beschuldigt, keine Jungfrau zu sein, zählt ihre eigene Aussage nicht. Ihre Eltern mussten vor den Ältesten der Stadt einen Beweis ihrer Jungfräulichkeit vorlegen. Wenn die Eltern die Unschuld ihrer Tochter nicht beweisen könnten, würde sie vor der Haustür ihres Vaters zu Tode gesteinigt werden. Aber wenn die Eltern in der Lage sind, die Unschuld ihrer Tochter zu beweisen, würde dem Ehemann nur eine Geldstrafe von einhundert Schekel Silber auferlegt und er könnte sich sein Leben lang nicht von seiner Frau scheiden lassen:





13 Wenn jemand eine Frau heiratet, mit ihr verkehrt, sie dann aber nicht mehr liebt 14 und sie deshalb in schlechten Ruf bringt, indem er öffentlich erklärt: "Als ich mit dieser Frau die Ehe vollziehen wollte, stellte ich fest, dass sie keine Jungfrau mehr war!", 15 dann sollen der Vater und die Mutter der jungen Frau das Beweisstück[3] ihrer Jungfräulichkeit zu den Ältesten der Stadt ans Tor bringen. 16 Der Vater der jungen Frau soll zu den Ältesten dort sagen: "Ich habe meine Tochter diesem Mann zur Frau gegeben, aber er liebt sie nicht mehr 17 und bringt sie in schlechten Ruf, indem er öffentlich erklärt: 'Als ich mit dieser Frau die Ehe vollziehen wollte, stellte ich fest, dass sie keine Jungfrau mehr war!' Dies hier ist das Beweisstück für die Jungfräulichkeit meiner Tochter." Dabei sollen sie das Tuch vor den Ältesten der Stadt ausbreiten. 18 Dann sollen die Ältesten sich den Mann vornehmen und auspeitschen. 19 Außerdem sollen sie ihm eine Geldbuße von 100 ‹Schekel› Silber auferlegen, weil er eine Jungfrau aus Israel in schlechten Ruf gebracht hat, und diese dem Vater der jungen Frau geben. Er aber muss die Frau zeitlebens behalten und darf sie nicht verstoßen. 20 Erweist sich die Sache aber als wahr und lassen sich keine Beweise für ihre Jungfräulichkeit beibringen, 21 dann soll man die junge Frau vor die Tür ihres Vaterhauses führen. Dort sollen die Männer der Stadt sie zu Tode steinigen, weil sie eine Schandtat in Israel begangen und im Haus ihres Vaters gehurt hat. Du musst das Böse aus deiner Mitte entfernen.(Deuteronomium 22:13-21)



WAAGEN AM JÜNGSTEN TAG mit Abul Baraa in Braunschweig






AUGENZEUGE VON UNTREUE - WAS TUN? mit Ibrahim in Braunschweig




SIHIR MACHEN - WELCHE STRAFE? mit Abu Rumaisa in Braunschweig




HIJRAH - WOHIN? mit Ibrahim in Braunschweig




DU WEISST WER DU BIST mit Abul Baraa in Braunschweig






MUSLIMA - WIMPERN SCHNEIDEN? mit Abu Rumaisa in Braunschweig



 

akay

Junior Member
Sie können Ihre Erlösung nicht aus einem falschen Buch erhalten, das von menschlichen Händen manipuliert wurde, und dieser sagte so und so, und dieser sagte solche-und Real usw. und Widersprüche in derselben Geschichte.



Verlässt der Gott der Bibel die Menschen ohne Beweis, dass er ein Gott ist oder war er nie ein Gott?

Verlässt der Gott der Bibel den Menschen ohne endgültigen Beweis, dass er wirklich gekreuzigt wurde oder nicht gekreuzigt wurde?

Verlässt der Gott der Bibel die Menschen ohne Beweise dafür, dass er ein oder drei vereint ist?


All dies ist die Häresie der Kirche, die Paulus 'Lehre über Kreuzigung, Erlösung, die Göttlichkeit Christi und die Dreifaltigkeit folgte


Alles ist klar: Die Kirche und ihre Anhänger, die Angestellten, zielen darauf ab, ihre Gehälter und die dumme Struktur der Kirche zu bewahren, um Menschen in die Irre zu führen



Die Kirche wird dich nicht vor dem Tod retten und Christus wird deine Sünden nicht ertragen


Der Islam war seit Zeitbeginn die Religion mit Gott.


Der Islam ist seit Anbeginn der Zeit die Religion Gottes.




Der Islam ist die Religion aller Propheten von Adam bis zum letzten Propheten Muhammad, Friede sei mit ihm


Der Islam ist die Religion aller Propheten Moses, Jesus und Muhammad, Friede sei mit ihnen

Es ist die Unterwerfung unter Gott allein (den Vater)




Nachdem Gott den Propheten Muhammad gesandt hat, um die Menschen zum Islam aufzurufen, akzeptiert er nicht, dass Menschen einer anderen Religion als dem Islam angehören. Gott ist unser Schöpfer und Versorger unserer Bedürfnisse. Er hat alles auf der Erde für uns geschaffen. Alle Gnaden und guten Dinge, die wir genießen, kommen von ihm. Wenn sich also jemand weigert, an Gott, den Propheten Muhammad oder den Islam zu glauben, ist es gerechtfertigt, dass er oder sie im Jenseits bestraft wird. Tatsächlich besteht der Hauptzweck unserer Schöpfung darin, Gott allein anzubeten und ihm zu gehorchen, wie Gott im Koran sagt (51:56).



Das Leben nach dem Tod ist sehr real. Es ist nicht nur ein spirituelles Leben, es ist auch ein physisches Leben. Wir werden mit unserer Seele und unserem Körper im Jenseits leben.


, dass der Wert dieser Welt im Vergleich zu dem des Jenseits wie ein paar Tropfen Wasser im Vergleich zum gesamten Meer ist.
Wie der Prophet Muhammad, Friede sei mit ihm, sagte
UMWELT SCHÜTZEN - HASANAT? mit Ibrahim in Braunschweig


' KANN PALÄSTINA DEN KRIEG GEWINNEN? mit Abul Baraa in Braunschweig


DIE BESCHEIDENHEIT DES GELEHRTEN mit Abul Baraa in Braunschweig


SO KANNST DU DEINE TATEN VERLIEREN mit Abul Baraa in Braunschweig

 

akay

Junior Member
Das Verbot des Ehebruchs in der Bibel und seine Bestrafung durch Steinigung


Und Gerechtigkeit besteht darin, dass diese Gesetzgebung auf jeden Ehebrecher angewendet wird

Aber
Im Neuen Testament

Jesus erlaubte Ehebruch und wandte das Gesetz nicht auf Prostituierte an

Wir kommen zu einem wichtigen Punkt, bei dem es sich um eine der gefährlichsten Arten der Manipulation im himmlischen Gesetz handelt

Sehen wir uns die Position Jesu gegenüber den Sündern und seine Verletzung des himmlischen Gesetzes an, die zur Zulässigkeit von Ehebruch und Abnormalität führte, und zwar auf klare Weise, unter dem Vorwand, dass Jesus der Erlöser sei



Es scheint, dass nur eine leuchtende Kerze in der Kirche jegliche begangene Unzucht auslöscht






Beispiel
15 Spricht die Frau zu ihm: Herr, gib mir dieses Wasser, damit mich nicht dürstet und ich nicht herkommen muss, um zu schöpfen! 16 Spricht er zu ihr: Geh hin, ruf deinen Mann und komm wieder her! 17 Die Frau antwortete und sprach zu ihm: Ich habe keinen Mann. Jesus spricht zu ihr: Du hast richtig gesagt: »Ich habe keinen Mann.« 18 Denn fünf Männer hast du gehabt, und der, den du jetzt hast, ist nicht dein Mann; das hast du recht gesagt. 19 Die Frau spricht zu ihm: Herr, ich sehe, dass du ein Prophet bist.
Johannes 4:15-19


Die Stellung Jesu zu dieser Frau ist sehr seltsam, denn sie hatte fünf Ehemänner und lebte mit einem anderen Mann zusammen, der nicht ihr Ehemann war. Ich gehe davon aus, dass die Ehemänner dieser Frau tot sind

Oder sie ließen sich von ihr scheiden, es scheint, dass sie nicht verheiratet war und mit einem Mann zusammenlebte und Sex mit ihr hatte.


Sie war also definitiv des Ehebruchs schuldig ... aber Jesus verurteilte sie nicht und wandte das Gesetz nicht auf sie an und erlaubte ihr, ihren Geschlechtsverkehr regelmäßig zu praktizieren, und es war ihm egal, außer dass er froh war, dass sie es wusste dass er ein Prophet war.


Hier erscheinen uns zwei Dinge

der erste

Jesu Unwissenheit darüber, ob sie eine verheiratete Frau war oder nicht ... und das ist keine Eigenschaft Gottes

der Zweite

Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. (Mt 3,15; Röm 10,4; 1Joh 2,7)

Er musste das Gesetz anwenden.



Jetzt
Die Frage, die sich jeder Christ stellen muss, um zu bestätigen, ob das Christentum Ehebruch zulässt oder nicht

Welche Gesetzgebung gilt nach Kirchenrecht für den Ehebrecher?


KUNSTSEIDE TRAGEN ERLAUBT? mit Amir in Braunschweig


NICHT FASTEN IM RAMADAN WEGEN KLAUSUR - ERLAUBT? mit Abul Baraa in Braunschweig


DARF FRAU MIT PERIODE QUR'AN LESEN? mit Ibrahim in Braunschweig


DIE GESELLSCHAFT UND ICH mit Abu Alia in Braunschweig

ZÄHNE PUTZEN BEIM FASTEN - ERLAUBT? mit Abul Baraa in Braunschweig


LAUTES GEBET LEISE BETEN? mit Abdul Alim Hamza in Braunschweig

https://www.youtube.com/watch?v=1REqZs5T-Oo
 

akay

Junior Member
Jungfrauen im Paradies (houri)


Viele Nicht-Muslime sind von der Anwesenheit einer Jungfrau im Himmel im Islam überrascht und machen sich darüber lustig

Ich sage allen, die sich über Gottes Glückseligkeit im Himmel wundern





im Christentum (Jungfrauen) im ewigen Leben.


Aber wir stellen fest, dass der Christ nichts über sein Buch weiß

Hat Christus gelogen, als er das sagte?

Und jeder, der Häuser oder Brüder oder Schwestern oder Vater oder Mutter oder Frau oder Kinder oder Äcker verlassen hat um meines Namens willen, der wird es hundertfältig empfangen und das ewige Leben erben.
Matthäus 19,29



Das heißt, jemand, der eine Frau (Frau) verlässt. Asket in dieser Welt um Christi willen
Er wird im Jenseits das Hundertfache von den Frauen erhalten






Jungfrauen (houri) im Koran



Im Paradies gibt es viele Gaben Gottes, nicht nur Frauen und Geld, sondern viele Dinge, die man sich nicht vorstellen kann





Gott versprach den Gläubigen an den Einen Gott (den Vater) zusammen mit ihren guten Taten das Paradies
Ob Juden, Christen, Muslime oder andere




Gott sagt im Koran

Gewiß, diejenigen, die glauben, und diejenigen, die dem Judentum angehören, und die Christen und die Säbier - wer immer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und rechtschaffen handelt, - die haben ihren Lohn bei ihrem Herrn, und keine Furcht soll sie überkommen, noch werden sie traurig sein.



Im Paradies werden unsere jetzt existierenden Körper verwandelt und können alle Arten von Glückseligkeit empfangen

Wir werden ewig leben, Millionen und Abermillionen von Jahren und so weiter

Warum also überrascht sein? dass Gott Ihnen Hunderttausende Segnungen geben wird?

Ob Felder, Geld, Ehefrauen, Geschwister und andere


. Der Islam sagt ziemlich deutlich, dass Sex ohne Schuldgefühle eine Belohnung im Paradies ist.

Es gibt im Koran keine direkten Beweise dafür, dass es 70 oder 72 pro Person gibt.



Aber

Wer glaubt, dass Jesus Gott oder Gott gleich ist, wird nichts als die Hölle bekommen


Denn Christus, Friede sei mit ihm, ist der Prophet Gottes


Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen. (1Joh 5,20)

Johannes 17,3


19 Die Frau spricht zu ihm: Herr, ich sehe, dass du ein Prophet bist!“ (Johannes 4:19 HCSB)



Christus beanspruchte auch nicht die Göttlichkeit und beschränkte die Göttlichkeit allein auf Gott (den Vater).
Er sagte nicht, dass er ein Gott sei oder dass der Heilige Geist ein Gott sei


Die Göttlichkeit Christi wurde im vierten Jahrhundert angenommen, seit dem Konzil von Nicäa im Jahr 325 n. Chr., und seit seiner Einberufung wurde der Glaube an die Göttlichkeit Christi zur offiziellen Position der Kirche
und widersprach den Lehren Christi, der das befahl Anbetung des Vaters allein.


Christus lehnt Christen am Tag des Gerichts ab! ...
Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. 22Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? 23Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!
Matthäus 7:21:22-23


Bekommmen Frauen im Paradies auch Hoor Al Ayn ?? (bis zu 72 Jungfrauen)


Hölle oder Paradies? - Pierre Vogel

 

akay

Junior Member
Die Nachtreise und die Himmelfahrt



Dies ist ein Wunder, das Allah dem Propheten zum Trost schenkte, weil innerhalb kurzer Zeit erst seine geliebte Gemahlin Hadiga und dann sein Onkel, die ihm immer Halt und Unterstützung gegeben hatte, verstarben. Einer Überlieferung zufolge verbrachte der Prophet jene Nacht im Hause seiner Tante Ummu Hany; sie berichtet, dass er ihr von seiner Reise erzählte, als sie ihn zum Frühlichtgebet weckte; nach einer anderen Quelle bemerkte seine Gattin ‘A'isha Muhammads Verschwinden, und die Banu ‘Abd al-Muttalib suchten ihn überall vergebens.



Dagegen, dass es sich um eine echte Abwesenheit handelt und nicht nur um eine geistige Reise oder einen Traum steht eine umstrittene Überlieferung ‘A'ishas, die da lautet: "Sein Körper wurde nicht vermißt, sondern Gott ließ seinen Geist reisen.", sowie die Auslegung des Wortes "Ru'ia" [17:62] als 'Traumgesicht" statt "Vision". Doch schon at-Tabari räumt jeden Zweifel daran aus dem Weg:



* Der Prophet tritt seine Reise auf einem Reittier an, das seinem Führer Gibril folgt.

* Es wird ausdrücklich gesagt, dass Allah seinen Diener reisen läßt und nicht nur seinen Geist.

* Die Mushrikin hätten sich nicht so vehement dagegen gewehrt, ihm zu glauben, wenn es sich nur um einen Traum gehandelt hätte, da im Traum alles möglich ist.



In der Tat handelt es sich hierbei um ein Wunder, an dem sich sprichwörtlich die Geister scheiden: Einige Menschen, die sich zuvor zum Islam bekehrt hatten, fielen nun wieder vom Glauben ab, weil ihnen dieses Wunder zu unglaublich erschien. Sie suchten Abu Bakr auf und fragten ihn sarkastisch: "Hast Du nicht gehört, was dein Freund (nun schon wieder) behauptet?"



Abu Bakr hatte das Wunder noch nicht vernommen, und als sie ihm davon berichteten, sagte er: "Wenn er das tatsächlich gesagt hat, glaube ich daran. Wieso sollte ich so etwas anzweifeln, wenn ich glaube, dass er Offenbarungen vom Himmel bekommt?" Seitdem trägt er den Titel as-Siddiq, der Wahrhaftige, der Treue.



Zur Nachtreise heißt es im Koran:



"Erhaben ist Gott, der Seinen Diener nachts von der Heiligen Moschee in Mekka zur al-Aqsa-Moschee in Jerusalem führte, deren Umgebung Wir gesegnet haben, um ihm einige Unserer Zeichen zu zeigen. Gott hört und sieht alles." [17:1]



Allah hatte Gibril befohlen, Muhammad um Mitternacht aufzusuchen. Als der Prophet aufwachte, grüßte ihn der Engel: "Friede sei mit Dir, edler Prophet! Allah möchte Dich einige Seiner Zeichen im Universum schauen lassen." Da folgte er ihm, und Gibril führte ihm das Reittier al-Buraq vor; er saß auf, und in "Lichtgeschwindigkeit" trug es den Propheten zum Sinai, und der Engel zeigte ihm die Stelle, wo Allah einst zu Moses gesprochen hatte, bevor es seinen Ritt bis nach Jerusalem fortsetzte. Der Prophet stieg ab, und in der Moschee warteten bereits die anderen Propheten auf ihn, mit denen er als Imam betete. Dann wurden drei Becher vor ihn gestellt: Wasser, Wein und Milch. Er wählte den letzteren und trank davon, und Gibril versprach ihm: "Du wirst rechtgeleitet werden und dein Volk mit Dir." Hätte er das Wasser gewählt, wären sie ertränkt worden, hätte er sich für den Wein entschieden, dann wären sie verführt worden. (at-Tabari XV, 5)



Ibn Ishaq berichtet über die anschließende Himmelfahrt:



"Ein zuverlässiger Mann hat mir von Abu Sa‘id berichtet, dieser habe gehört, wie Muhammad erzählte: Als ich in Jerusalem das Nötige ausgeführt hatte, wurde mir eine Leiter gebracht, wie ich nie eine schönere gesehen habe. Es war die auf welche die Toten bei der Auferstehung ihre Blicke richten. Mein Freund ließ mich aufsteigen, bis wir an eines der Himmelstore kamen, welches das Tor der Wache heißt. Zwölftausendmal zwölftausend Engel hielten dort Wache."



Isma‘il, unter dessen Befehl sie stehen, fragte nach dem Namen Muhammads und erkundigte sich, ob er wirklich ein entsandter Prophet sei. Auf die bejahende Antwort Gabriels wurde der Eintritt bewilligt. Im unteren Himmel saß ein Mann, dem die Seelen der Menschen vorgeführt wurden. Er freute sich über die eine und sagte: Eine gute Seele aus einem guten Körper gekommen; anderen machte er ein finsteres Gesicht und sagte: Eine hässliche Seele aus einem hässlichen Körper gekommen. Der Mann war Adam. Nun bekommt der Prophet die Strafen der Sünder zu sehen, die nach der Art des





Verbrechens abgemessen sind. Die Veruntreuer von Waisengut müssen Feuer verschlucken; Wucherer mit gewaltigen Bäuchen werden von Krokodilen ins Feuer gejagt und zertreten; die Ehebrecher hatten vor sich gutes und stinkendes Fleisch, mussten aber vom letzteren Essen; Weiber, die ihren Männern fremde Kinder unterschoben hatten, waren an den Brüsten aufgehängt. Muhammad besuchte die folgenden Himmel, wo in jedem Himmel ein Prophet begegnete, (‘Isa, Yahia, Jusuf, 'Idris, Harun, Musa und) im siebten Himmel Ibrahim. Dann wurde er ins Paradies geführt. Von den Paradiesfreuden und der Begegnung mit Allah schweigt der Bericht Abu Sa‘ids. In anderen Rezensionen (bei Ibn Ishaq von ‘Abdullah ibn Mas‘ud) führt Gabriel ihn zu seinem Herrn, der ihm fünfzig Gebete täglich vorschreibt. Auf Musas Rat brachte es Muhammad stufenweise auf fünf herunter.

Sheikh Nasser El-Issa - Lehren aus der Himmelfahrt des Propheten (Sira 26)​



AUSGLEICH DER UNVOLLSTÄNDIGEN PFLICHTTATEN mit Abul Baraa in Braunschweig



DARF FRAU ISLAMISCHE VIDEOS VON FRAUEN GUCKEN? mit Ibrahim in Braunschweig


PARTEI WÄHLEN? mit Abdul Alim Hamza in Braunschweig


\\\\
 
Last edited:

akay

Junior Member
Ein Beispiel für wahre Liebe

Wie können wir die Wichtigkeit und die Vorteile der Liebe und Bekanntheit unseres Propheten Muhammad ﷺ verstehen? Barmherzigkeit für alle Schöpfungen und das größte Geschenk, das Allah die Menschheit gegeben hat?

Erstens ist es für unsere Syahadah ein wesentlicher Bestandteil. Es ist wichtig, den Propheten Muhammad kennenzulernen, weil Allah seinen Dienern befohlen hat, an diesen edlen Boten zu glauben [Koran 64: 8]. An ihm zu glauben, fordert wir, dass wir von unserem Propheten Muhammad erkennen.

Zweitens verlinkte und versprach Allah seine Liebe, Vergebung und Führung denjenigen, die dem Propheten Muhammad folgen. Inhere, folgt, verlangt man, um zu lieben, und muss wiederum mit dem Rasulullah ﷺ Koran 3:31, Koran 7: 158] kennengelernt werden.

Drittens wird uns der liebevolle Prophet Muhammad ﷺ Allahs Gefälligkeiten und Geschenke einbringen. [Koran 4:69]



Viertens

Allah hat vor dem Propheten Muhammad davor gewarnt, unsere weltlichen Wünsche und Besitztümer vor dem Propheten Muhammad zu lieben und zu priorisieren

Allah hat es den Gläubigen obligatorisch gemacht, den Propheten mehr zu lieben als ihre Väter, Kinder, Ehepartner, Familien, Unternehmen und Reichtum. [Koran 9:24] Priorisierung der unteren Wünsche und weltlichen Besitztümer über den Lehren des Propheten ﷺ führt dazu, dass man in Missetaten, Gefahren, Verluste, emotionaler Instabilität und schlechtes Ende fällt.

Fünftens ist der liebevolle Prophet Muhammad ﷺ eine Manifestation des Gehorsams und der Liebe zu Allah. Wie der Prophet erwähnte: „Wer mich liebt, hat er in der Tat Allah geliebt. Und jeder, der mir gehorcht, hat er tatsächlich Allah gehorcht. “

Sechstens wird man die Süße des Glaubens schmecken und die Vollkommenheit des Glaubens erlangen [Iman].

Siebtens wird man am Tag der Auferstehung im Jenseits mit dem Propheten Muhammad ﷺ sein.

Gründe, wie liebevoll der Prophet Muhammad dich siegreich und erfolgreich machen wird.

Es ist eine Formel, die Allah Allmighy garantiert hat, die den Erfolg garantiert, um es zu übernehmen. Einer, der dem Propheten liebt und gehorcht, erhält göttliche Gefälligkeiten, Führung und Hilfe. Darüber hinaus wird derjenige, der dem Propheten Muhammad angeschlossen ist und folgt, von Allah geliebt. Wenn Allah bei Ihnen ist, wird es dann jemanden oder irgendetwas geben, der Sie überwinden kann?

Der Prophet ﷺ ist das perfekte Vorbild. Niemand ist besser als er in Wissen, Stärke oder etwas anderem. Der Prophet handelte nie aus seinen eigenen Launen und Wünschen, außer dass es der Befehl Allahs Allmächtiger war. Das Lernen und Einhalten an den ﷺ -Lehren des Propheten ermöglicht es einem, alle Rezepte, Geheimnisse und Schätze auszupacken, die es über das Leben in dieser Welt und im Folgenden gibt. Das Bestreben, ihn zu emulieren, ermöglicht es einem, so nahe wie möglich zu sein und so Glück und Erfolg zu erreichen.

Es wird von vielen unserer Vorgänger bewährt und getestet. Die Leistung, die diese großartigen Personen erreicht haben, beschränkt sich nicht nur auf diese Welt und versicherte das Paradies, die hohen Ränge und die Erlösung im Jenseits. Zum Beispiel ist Sayyidina Umar einer dieser Gefährten, die Allah im Koran und durch die Worte des Propheten Muhammad, das Paradies und Allahs Vergnügen erreicht haben, versprochen. Während der Zeit, in der er Kalifen wurde, breitete sich der Islam unter seiner Führung auf der ganzen Welt aus. In jüngster Zeit gelang es vielen großen Wissenschaftlern, die Menschheit aufgrund ihrer Liebe zum Propheten Muhammad ﷺ zugute.


Es befasst sich mit den Versuchen und Schwierigkeiten des Jahresende. Wenn man den Propheten liebt, muss man über den Propheten erfährt. Dies ist nur durch Erwerb von Wissen über die Religion von den richtigen Lehrern und den richtigen Methoden erreichbar. Wenn eine einzelne Person über die Schamail (Merkmale) des Propheten Muhammad ﷺ studiert, wird man bewusst, wer der wahre Leitfaden ist, der auch als Muhammadanerer bekannt ist. Ein Mittel und eine Frucht, um am Propheten Muhammad ﷺ gebunden zu werden, ist, Selawat zu machen. Wenn man Selawat, Allah, wird der Prophet Muhammad Sie beten und Sie führen, um Sie von Dunkelheit zu Licht, Schwierigkeiten zur Leichtigkeit, Verwirrung und Unsicherheit von Gewissheit und Klarheit zu bringen.

Wie bringen wir dann uns dazu, unseren Propheten zu lieben?

Unter den Wegen, die von Gelehrten gelehrt wurden, gehört:
- Seien Sie in der Gesellschaft derer, die ihn lieben
- Machen Sie eine Fülle von Selawat auf Rasulullah ﷺ ﷺ
- über ihn lernen


Dars-ul-Quran | Wie kann die Liebe zum Heiligen Propheten saw erlangt werden?


DIE TÄGLICHEN SUNNAH GEBETE mit Abul Baraa in Braunschweig

 

akay

Junior Member
Ehebruch gilt in allen Religionen als Sünde. Die Bibel schreibt die Todesstrafe sowohl für den Ehebrecher als auch für die Ehebrecherin vor (3. Mose 20,10). Auch der Islam bestraft sowohl den Ehebrecher als auch die Ehebrecherin gleichermaßen (24:2). Die koranische Definition von Ehebruch unterscheidet sich jedoch stark von der biblischen Definition. Ehebruch ist laut Koran die Beteiligung eines verheirateten Mannes oder einer verheirateten Frau an einer außerehelichen Affäre. Die Bibel betrachtet nur die außereheliche Affäre einer verheirateten Frau als Ehebruch (3. Mose 20:10, Deuteronomium 22:22, Sprüche 6:20-7:27).





22 Wenn jemand dabei ergriffen wird, dass er bei einer Frau schläft, die einen Ehemann hat, so sollen sie beide sterben, der Mann und die Frau, bei der er geschlafen hat; so sollst du das Böse aus Israel wegtun. (5. Mose 22,22).





10 Wenn jemand die Ehe bricht mit der Frau seines Nächsten, so sollen beide des Todes sterben, Ehebrecher und Ehebrecherin, weil er mit der Frau seines Nächsten die Ehe gebrochen hat. (3. Mose 20,10).





Nach der biblischen Definition gilt es überhaupt nicht als Verbrechen, wenn ein verheirateter Mann mit einer unverheirateten Frau schläft. Der verheiratete Mann, der außereheliche Affären mit unverheirateten Frauen hat, ist kein Ehebrecher, und die unverheirateten Frauen, die mit ihm in Kontakt stehen, sind keine Ehebrecherinnen. Das Verbrechen des Ehebruchs wird nur dann begangen, wenn ein Mann, egal ob verheiratet oder alleinstehend, mit einer verheirateten Frau schläft. In diesem Fall gilt der Mann als Ehebrecher, auch wenn er nicht verheiratet ist, und die Frau als Ehebrecherin.



Kurz gesagt, Ehebruch ist jeder unerlaubte Geschlechtsverkehr, an dem eine verheiratete Frau beteiligt ist. Die außereheliche Affäre eines verheirateten Mannes ist in der Bibel nicht per se ein Verbrechen. Warum gibt es einen doppelten moralischen Standard? Laut Encyclopaedia Judaica galt die Frau als Besitz des Mannes und Ehebruch stellte eine Verletzung des ausschließlichen Rechts des Mannes auf sie dar; Die Frau als Besitz des Mannes hatte kein solches Recht auf ihn. Das heißt, wenn ein Mann Geschlechtsverkehr mit einer verheirateten Frau hätte, würde er das Eigentum eines anderen Mannes verletzen und sollte daher bestraft werden.







Wenn ein verheirateter Mann in Israel eine außereheliche Affäre mit einer unverheirateten Frau eingeht, gelten seine Kinder von dieser Frau bis heute als ehelich. Wenn jedoch eine verheiratete Frau eine Affäre mit einem anderen Mann hat, ob verheiratet oder nicht, sind ihre Kinder von diesem Mann nicht nur unehelich, sondern sie gelten auch als Bastarde und es ist ihnen verboten, andere Juden außer Konvertiten und anderen Bastarden zu heiraten. Dieses Verbot wird über 10 Generationen an die Nachkommen der Kinder weitergegeben, bis der Makel des Ehebruchs vermutlich abgeschwächt wird.





Der Koran hingegen betrachtet niemals eine Frau als Besitz eines Mannes. Der Koran beschreibt die Beziehung zwischen den Ehegatten treffend, indem er sagt:



Und es gehört zu Seinen Zeichen, daß Er euch aus euch selbst Gattinnen erschaffen hat, damit ihr bei ihnen Ruhe findet; und Er hat Zuneigung und Barmherzigkeit zwischen euch gesetzt. Darin sind wahrlich Zeichen für Leute, die nachdenken.“ (30:21) .





Dies ist die koranische Vorstellung von der Ehe: Liebe, Barmherzigkeit und Ruhe, nicht Besessenheit und Doppelmoral.



QUIZ 3: BEI WELCHEM PROPHETEN VERWANDELTE SICH SEIN STOCK ZU EINER SCHLANGE? mit Abu Alia


NASHEED AUSWENDIGLERNEN? mit Abdul Alim Hamza in Braunschweig


DIE PRÜFUNGEN VON IBRAHIM mit Abul Baraa in Braunschweig


MACHE DEINE ELTERN GLÜCKLICH mit Sami Abu Hamza in Braunschweig

POLIZISTIN MIT HIJAB WERDEN - RATSAM? mit Ibrahim in Braunschweig


DIE PRÜFUNG VON NUH mit Abul Baraa in Braunschweig

 
Top